Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks - BRSO

Emmanuelle Haïm

Freitag
22
März 2024
20.00 Uhr
München, Münchner Residenz, Herkulessaal

Konzerteinführung: 18.45 Uhr

BR-KLASSIK überträgt das Konzert live im Radio. Zur Sendung

Sonderkonzert

Programm

Henry Purcell
Auszüge aus »The Fairy-Queen«
Georg Friedrich Händel
»Feuerwerksmusik«, HWV 351
Pause
Georg Friedrich Händel
»Il delirio amoroso«, Kantate für Sopran und Orchester, HWV 99

Mitwirkende

Emmanuelle Haïm Dirigentin
Lenneke Ruiten Sopran
Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks

Informationen zum Programm

Ihr Faible für Barockmusik hat Emmanuelle Haïm, 1962 in Paris geboren, von ihrer Tante – die ihr auch den ersten Klavierunterricht gab. Heute zählt die Dirigentin und Cembalistin zu den gleißenden Sternen am Himmel der Alten Musik, eine Barock-Ikone unter Liebhaber*innen. Bestechend: ihre musikalische Energie, die sich durch Courage, Charme und Geschmeidigkeit auszeichnet. Und daran labt sich auch das BRSO. Wenn Haïm Purcells weniger bekannte Semioper (eine Sommernachtstraum-Vertonung) anklingen lassen wird, ist das nach 2017 ihr freudig erwarteter zweiter Auftritt mit und vor dem Orchester. Ihre wichtigsten Erfolge feiert sie mit Händel (in ihrer Diskografie taucht er am häufigsten auf), so ist zudem eine große Suite, die sprühende Feuerwerksmusik, sowie abrundend eine italienische Kantate vertreten, getragen vom wunderbaren Sopran der Niederländerin Lenneke Ruiten – für Händels filigrane Seite.

Echtzeit

Moderierte Orchesterproben – Von Schüler*innen für Schüler*innen

Zu diesem Konzert findet am Donnerstag, 21. März 2024, um 10.00 Uhr eine »Echtzeit« statt.

Dauer: ca. 1 Stunde
Teilnahme kostenlos, Anmeldung erforderlich

Weitere Informationen

Weitere Konzerte

Do. 29. Feb, 20.00 Uhr
München, Münchner Residenz, Herkulessaal
Ivan Fischer © Marco Borggreve
Iván Fischer & Zoltán Fejérvári
Werke von Debussy, von Dohnanyi, Satie und Ravel
Do. 7. Mrz, 20.00 Uhr
München, Münchner Residenz, Herkulessaal
Robin Ticciati © Camille Blake
Robin Ticciati & Vilde Frang
Werke von Ellington, Strawinsky und Rachmaninow